0800 20 00 005
Kostenlose Hotline

Warum wir am Wochenende zunehmen

Das Leben der meisten Menschen ist von Montag bis Freitag von täglicher Routine geprägt. Sie verlassen morgens das Haus, verbringen den Großteil des Tages auf der Arbeit, in der Uni oder der Schule und kehren am späten Nachmittag oder Abend wieder nach Hause zurück.

Mit dem Freitagabend beginnt für viele das ersehnte Wochenende mit Freizeit und Erholung. Doch gerade diese wenigen Tage könnten eine Rolle in der Entstehung von Übergewicht und Adipositas spielen.

Die vielfältigen Aufgaben unter der Woche sorgen in der Regel für ein konstantes Maß an körperlicher Aktivität und begrenzen zugleich die Zeit zum Essen. Auch fällt es Abnehmwilligen an diesen Tagen meist leichter einer Diät zu folgen oder Sport zu treiben.

Mit Anbruch des Wochenendes möchten sich viele entspannen und für die Arbeitswoche belohnen und nutzen die freie Zeit mit Familie und Freunden für ausgiebige Mahlzeiten zu Hause oder Gastronomiebesuche. Auch ist die Verlockung groß das Diät- oder Sportprogramm kurzfristig zu pausieren und erst in der darauffolgenden Woche wieder aufzunehmen.

Bereits im Jahr 2008 untersuchten Forscher der Washington University in St. Louis den Einfluss der Wochenenden auf das Körpergewicht und konnten zeigen, dass es in der Woche weitgehend stabil blieb, während es an den Wochenenden nachweislich zunahm. Ursächlich dafür waren vor allem eine höhere Kalorienzufuhr an Samstagen und eine geringere körperliche Aktivität an Sonntagen.

Zu ähnlichen Ergebnissen kam eine Umfrage, die unter 11.464 Erwachsenen in den Jahren 2003 bis 2012 in den USA durchgeführt wurde. Die National Health and Nutrition Examination Survey deckte unterschiedliche Ernährungsgewohnheiten zwischen Wochentagen und Wochenenden auf. So war die Diät samstags und sonntags deutlich ungesünder als an Wochentagen und zeichnete sich durch einen höheren Energie-, Fett-, Zucker- und Salzgehalt sowie einen geringeren Anteil an Früchten, Gemüse und Ballaststoffen aus. Zugleich stieg an diesen Tagen der Konsum zuckerhaltiger Getränke und Alkohol.

Diese Ergebnisse liefern Anhaltspunkte, warum die meisten Menschen im Laufe ihres Lebens kontinuierlich an Gewicht zunehmen und Abnehmerfolge häufig nicht von Dauer sind. Gleichzeitig konnte auch gezeigt werden, dass Personen, denen es gelingt, während der ganzen Woche konstante Essgewohnheiten aufrechtzuerhalten, größeren Erfolg bei einer langfristigen Gewichtsabnahme und -stabilisierung haben.

Bild 1 © “womue” / Adobe Stock

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren