0800 20 00 005
Kostenlose Hotline
Nach Oben
Übergewicht und Adipositas breiten sich rasant über den Globus aus und betreffen vielerorts große Bevölkerungsteile. Mit dieser Entwicklung einhergehend, fällt es Menschen zunehmend schwer Übergewicht zu erkennen und ihm die notwendige Beachtung zu schenken. Inzwischen ist jeder dritte Mensch übergewichtig. Laut Weltgesundheitsorganisation WHO waren im Jahr 2016 circa zwei Milliarden Erwachsene und beinahe 400 Millionen Kinder und Jugendliche von Übergewicht (BMI > 25 kg/m²) und Adipositas (BMI > 30 kg/m²) betroffen. Damit hat sich die Zahl übergewichtiger Menschen seit 1975 fast verdreifacht. Diesem Trend folgend, treten auch gewichtsassoziierte Krankheiten wie Diabetes mellitus Typ 2 und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems gehäuft auf. Aus diesem Grund warnen Forscher bereits vor einer globalen Epidemie der Fettleibigkeit. Darüber hinaus deuten wissenschaftliche Erkenntnisse darauf hin, dass Menschen zunehmend die Fähigkeit verlieren Übergewicht als solches zu erkennen. Untersuchungen aus Großbritannien und den USA zeigen, dass ein erheblicher Anteil übergewichtiger Personen d
70%* aller Adipositasbetroffenen haben bereits Abnehmversuche hinter sich, nur 19 % erreichen langfristig ihr Ziel. Eine der Hauptursachen für diese schlechte Quote liegt darin, dass Adipositaspatienten ihren Erfolg hauptsächlich mit einer Waage messen. Zeigt sich kein schneller Erfolg, sinkt die Motivation und damit der Wille an den Diät- und Bewegungsplänen festzuhalten. Dr. Dejan Reljic, Sport
Es gibt verschiedene Gründe für das Scheitern von Abnehmversuchen. 55% der Adipositasbetroffenen (ab BMI 30)* führen es auf mangelndes Durchhaltevermögen zurück, 39% auf Frustration, wenn Erfolge sich nicht schnell einstellen, 26% fehlt der Glaube,
Wenn man eine professionelle Adipositastherapie nach klinischen Maßstäben durchführt, braucht man genauere Werte als nur das Gewicht. Wie nützlich die Körperzusammensetzungsanalyse mit dem seca mBCA sowohl für die Therapiesteuerung als auch die Patientenmotivation ist, weiß Professor Dr. med. Yurdagül Zopf, Ernährungsmedizinerin. „Die schnelle und differenzierte Messung mit dem mBCA erlaubt den s
Wer die Ursachen für Übergewicht versteht, versteht auch, dass das Gewicht nicht so schnell sinken kann, wie unrealistische Diätanleitungen es versprechen. Damit steigt die Bereitschaft, sich langfristig an Bewegungs- und Ernährungspläne zu halten und auch an seinem Verhalten zu arbeiten. Eine Hilfe dabei bietet der seca mBCA, indem er unter anderem die Veränderungen von Fett- und Muskelmasse sichtbar macht. Fast jeden zweiten Adipositasbetroffenen (47%*) hilft das, am Ball zu bleiben. Für Stefanie Wirtz, Fachkoordinatorin im Adipositaszentrum Lüneburg, gehört die Messung mit dem seca mBCA daher fest zu einer erfolgreichen Adpositastherapie dazu. „Alle Betroffenen, die zu uns in die Selbsthilfegruppen oder in die Klinik kommen, haben eine lange Historie an Abnehmversuchen hinter sich. Die Gründe für das wiederholte Scheitern sind vielfältig: Mangelnde Kenntnisse darüber, wie der eigene Körper funktioniert, fehlende Unterstützung von Freunden und Familie oder auch zu wenig Durchhalteve