0800 20 00 005
Kostenlose Hotline

Wie viel Muskelmasse kann man in einem Monat aufbauen?

by seca-de

Bizeps-Curls, Klimmzüge und Übungen an diversen Trainingsgeräten haben ein Ziel - den Aufbau von Muskelmasse. Dabei gibt es mehr als genug Gründe ins Fitnessstudio zu gehen. Ein durchtrainierter Körper gilt nicht nur als schön, sondern unterstützt die Gesundheit und Leistungsfähigkeit in allen Lebensphasen. Kann vielen der Muskelaufbau auch nicht schnell genug gehen, stellt sich häufig die Frage, welche Erwartungen realistisch sind.

Wie funktioniert eigentlich die Blutdruckmessung?

by seca-de

Ob im stationären oder ambulanten Bereich: Blutdruckmessgeräte sind allgegenwärtig. Auch wenn sie tagein, tagaus verwendet werden, wissen viele nicht wie sie funktionieren: Zeit, sich die Grundlagen der Blutdruckmessung einmal vor Augen zu führen.

Unter Strom: Was leistet EMS-Training?

by seca-de

In der heutigen schnelllebigen Welt soll körperliches Training oft vor allem eins sein: effizient. Aus diesem Grund bieten immer mehr Trainer und Fitness-Studios etwa zwanzig bis dreißigminütige Work-Outs an, die schon nach wenigen Wochen sichtbare Ergebnisse liefern sollen. Diese schnellen Erfolge sollen durch den Einsatz der elektrischen Muskelstimulation (EMS) oder elektrischen Muskelaktivierung (EMA) ermöglicht werden.

Was hilft gegen den Jo-Jo-Effekt?

by seca-de

Der Jo-Jo-Effekt wird von allen gefürchtet, die überschüssiges Gewicht loswerden möchten. Kaum sind einige Kilos durch entbehrungsvolle Diäten und Trainingseinheiten verschwunden, zeigt die Waage schon nach kurzer Zeit das alte Gewicht an – häufig sogar mehr als zuvor. Wie gelingt es einigen Menschen ihr Gewicht nach einer Diät zu halten, während andere scheinbar im Teufelskreis des ständigen Auf und Ab gefangen sind?

Medical Vital Signs Analyzer - eine neue Qualität für Gesundheits-Checks

by seca-de

Rund um den Globus leiden immer mehr Menschen an Erkrankungen, die mit Übergewicht und Bluthochdruck vergesellschaftet sind. Im Kampf gegen diesen Trend kommt neben Aufklärung und Prävention besonders der medizinischen Grundversorgung eine zentrale Rolle zu. Dabei sind es Hausärzte, die Patienten meist über Jahre begleiten und für viele die primäre Ansprechperson in Gesundheitsfragen sind.

Junge Ärzte wollen bessere Arbeitsbedingungen

by seca-de

Die Vertreter der Generation Y (auch Millennials genannt) revolutionieren seit der Jahrtausendwende vielerorts das Arbeitsleben. Anders als noch ihre Eltern setzen sie weniger auf Geld und Status als auf Freizeit und Selbstverwirklichung. Mit ihrer Forderung nach einer ausgeglichenen Work-Life-Balance haben sie bereits große Teile des Dienstleistungssektors beeinflusst. Langsam erreicht ihr Einfluss auch das Gesundheitswesen.

Andere Länder, andere Normalbereiche

by seca-de

Die Bestimmung der Körperzusammensetzung mittels Bioimpedanzanalyse erlaubt eine differenzierte Einschätzung des Ernährungs- und Gesundheitszustandes und spielt in der Medizin und im Fitnessbereich zunehmend eine Rolle. Um die Messergebnisse richtig einschätzen zu können, sind Normalbereiche unerlässlich. Sie definieren die Körperzusammensetzung bei gesunden Erwachsenen und erlauben die Einordnung von Einzelwerten sowie das Erkennen von Abweichungen. Doch was ist gesund also der „Normalzustand“ und was nicht?

Mit der Waage gegen die Feiertagskilos

by seca-de

Untersuchungen zeigen, dass Menschen rund um den Globus an Feiertagen mehr essen und infolgedessen zunehmen. Gleichzeitig fällt es ihnen häufig schwer, dieses zusätzliche Gewicht wieder zu verlieren. Mag die Gewichtszunahme einmalig oft nur wenige Hundert Gramm betragen, kann sie sich über die Jahre aufaddieren und zu manifesten Gewichtsproblemen führen. Aus diesem Grund finden sich in unterschiedlichen Quellen unzählige Ratschläge, wie einer Gewichtszunahme über die Feiertage vorgebeugt werden kann. Forscher der University of Georgia konnten kürzlich zeigen, dass bereits einfaches Wiegen dazu beitragen kann.

Was das Geburtsgewicht beeinflusst

by seca-de

Das Geburtsgewicht ist ein wichtiger Gradmesser der kindlichen Gesundheit. Gemäß aktueller Daten der WHO liegt der länderspezifische Durchschnitt für termingerecht geborene Kindern zwischen knapp 3000 g und 3500 g. Der Normbereich ist jedoch deutlich weiter und liegt in Industrienationen zwischen etwa 2500 g und 4500 g. Auch wenn Abweichungen von der Norm rein zufällig sein können, liefern sie Hinweise auf mögliche Gesundheitsprobleme bei Mutter und Kind und geben Grund zur weiteren Abklärung.